· 

Mobilitätsdienste für Metropolen: Bosch setzt auf 48-Volt-Antrieb für leichte Elektro-Fahrzeuge

Bosch liefert das Antriebssystem für die Streetscooter der Deutschen Post. Foto: StreetScooter GmbH
Bosch liefert das Antriebssystem für die Streetscooter der Deutschen Post. Foto: StreetScooter GmbH

Speziell für die urbane Mobilität hat Bosch ein aufeinander abgestimmtes 48-Volt-Antriebssystem mit Motor, Steuereinheit, Batterie, Ladegerät, Display und App entwickelt.

Ob zwei, drei oder vier Räder: Das System sei in allen Klassen leichter Elektro-Fahrzeuge einsetzbar. Da es aus bereits entwickelten Automotive-Komponenten besteht, profitierten Fahrzeughersteller von serienerprobten Produkten und geringen Entwicklungsaufwendungen.

Damit bringe das Unternehmen effiziente Mobilität in die Stadt und sorge durch die Beschleunigung vom Start weg für mehr Fahrspaß auf der Straße.

 

Marktreife Fahrzeuge in 12 bis 18 Monaten

 

Das gebe nicht nur etablierten Herstellern sondern auch neuen Playern die Chance, innerhalb von 12 bis 18 Monaten ein Fahrzeug auf den Markt zu bringen.

 

Streetscooter für die letzte Meile

 

Sogar im Güterverteilverkehr lässt sich Elektromobilität von Bosch bereits auf den Straßen deutscher Städte besichtigen. Das Unternehmen liefert das Antriebssystem für die Streetscooter der Deutschen Post. Dies ist die größte Elektroauto-Flotte Europas.