· 

NRW fördert Elektromobilitäts-Projekt "Smart City KVB" mit über 13 Millionen Euro; 50 neue Elektro-Busse für Köln

Elekro-Bussse, Köln, Stromverbrauch, Reichweite
Der Stromverbrauch der Kölner Elektro-Bussse ist niedriger als zuvor kalkuliert. Hierdurch ist die Reichweite der E-Busse mit ca. 60 Kilometern größer, als zuvor angenommen

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Beschaffung von weiteren 50 komplett emissionsfreien Elektro-Bussen bei den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB).

 

Verkehrsminister Hendrik Wüst übergab am 04.12.2017 einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 13,28 Millionen Euro an die KVB. Das Unternehmen will bis 2021 weitere Bus-Linien links- und rechtsrheinisch auf den E-Betrieb umstellen.

 

 

Mit der Förderung durch das Land NRW ist es der KVB möglich, 50 weitere E-Busse zu beschaffen. Hierfür hat die KVB einen Industriedialog gestartet, um gute Angebote der Fahrzeugindustrie zu finden.

 

Gefördert werden nach Paragraf 13 des ÖPNV-Gesetzes NRW 60 Prozent der Mehrkosten eines E-Busses im Vergleich zur Beschaffung gleichgroßer Dieselbusse. Für das Land Nordrhein-Westfalen begleitet die Nahverkehr Rheinland GmbH (NVR) das Projekt "Smart City KVB".

"Der jüngste Dieselgipfel bei Bundeskanzlerin Angela Merkel und die UN-Weltklimakonferenz in Bonn haben erneut gezeigt, dass wir im Klima- und Umweltschutz deutlich vorankommen müssen“, kommentiert Verkehrsminister Hendrik.

 

„Hierzu wird die E-Mobilität einen wesentlichen Teil beitragen. Gerade der ÖPNV kann mit seinen Fahrzeugen, die praktisch den ganzen Tag bewegt werden, Treiber der Entwicklung sein."

Ab 2021 will die KVB dann 59 E-Busse haben, ein gutes Viertel ihrer eigenen Flotte.

 

Seit nun genau einem Jahr fahren auf der Linie 133 zwischen dem Breslauer Platz am Hauptbahnhof und dem Südfriedhof in Zollstock acht E-Busse. Die Erfahrung zeige, dass die Zuverlässigkeit der Batteriebusse mit über 90 Prozent auf dieser rund sieben Kilometer langen Strecke fast genauso groß ist wie die konventioneller Dieselbusse.

 

Der Stromverbrauch ist mit 1,33 Kilowatt-Stunden (kWh) je Kilometer im Sommer und bis zu 2,5 kWh/km im Winter niedriger als zuvor kalkuliert. Hierdurch ist auch die Reichweite der E-Busse mit ca. 60 Kilometern größer, als zuvor angenommen.

 

Die E-Busse können somit 35 Kilometer bei niedrigen Temperaturen fahren, ohne dass das Ladevolumen der Batterie unter die kritische Größe von 30 Prozent rutscht. Dennoch stellt der Einsatz der E-Busse auf der Innenstadtlinie mit häufigem Stau eine Herausforderung dar.

 

 

 

 

Kölner Verkehrs-Betriebe AG

Kommentar schreiben

Kommentare: 0