· 

Stadt, Kfz-Innung und Verband Region Stuttgart starten „Virtuelles Zentrum Elektromobilität“

Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Regionaldirektorin Dr. Nicola Schelling sowie Torsten Treiber und Christian Reher von der Kfz-Innung Region Stuttgart unterzeichnen den Vertrag zur Zusammenarbeit beim Virtuellen Zentrum Elektromobilität (v.l.n.r)
Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Regionaldirektorin Dr. Nicola Schelling sowie Torsten Treiber und Christian Reher von der Kfz-Innung Region Stuttgart unterzeichnen den Vertrag zur Zusammenarbeit beim Virtuellen Zentrum Elektromobilität (v.l.n.r)

Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Regionaldirektorin Dr. Nicola Schelling sowie Obermeister Torsten Treiber und Geschäftsführer Christian Reher von der Kfz-Innung Region Stuttgart haben am Dienstag, 12. Dezember, den Startschuss für das "Virtuelle Zentrum Elektromobilität" gegeben - eine Internet-Plattform rund um das Thema Elektromobilität.

 

 

 

"Es gibt in den Städten keine bessere Lösung als die Elektromobilität, um die Belastung mit Schadstoffen nachhaltig und schnell zu senken“, sagte .Oberbürgermeister Fritz Kuhn.

 

 

Informationen zu Elektro-Fahrzeugen, Ladeinfrastruktur und Fördermöglichkeiten

 

„Wir wollen deshalb die Elektromobilität mit voller Kraft in unserer Stadt voranbringen. Die Kooperationen zwischen Stadt, Region und Kfz-Innung ist deshalb von besonderer Bedeutung und ein wichtiger Schritt, dass mehr Elektromobilität auf unsere Straßen kommt."

Auf der Internet-Plattform, dem "Virtuellen Zentrum Elektromobilität", sollen ab Mitte 2018 Informationen zu E-Fahrzeugen, Ladeinfrastruktur und Fördermöglichkeiten in Stuttgart und der Region gebündelt werden.

 

OB Kuhn erklärte: "Unsere Kooperation hat die Aufgabe, die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig über das Thema Elektromobilität zu informieren. Wer Interesse hat, ein E-Auto zu kaufen, will doch wissen: Welche Fahrzeuge gibt es? Wo kann ich eine Probefahrt machen? Wer kann mir eine Heimladestation installieren? Welche Förderungen gibt es? All diese Informationen soll die Plattform in Zukunft liefern."

 

Die Stadt Stuttgart und die Kfz-Innung Region Stuttgart haben sich gemeinsam beim Verband Region Stuttgart um Fördermittel für das "Virtuelle Zentrum Elektromobilität" beworben. Die Stadt Stuttgart trägt 70.000 Euro, die Kfz-Innung 30.000 Euro der Kosten. Der Verband Region Stuttgart fördert das Projekt zusätzlich mit 50.000

 

Die Fördermittel stammen aus dem "Programm zur Kofinanzierung von regionalen Modellprojekten und Kooperationen im Bereich Wirtschafts- und Tourismusförderung" des Verbands Region Stuttgart.

 

Die Landeshauptstadt Stuttgart tritt als Projektkoordinator auf, die operative Umsetzung erfolgt durch die Kfz-Innung Region Stuttgart. Weitere Kommunen der Region Stuttgart können sich mit Informationen zu eigenen Fördermaßnahmen und Aktivitäten aus dem Bereich der Elektromobilität der Plattform anschließen. 

 

 

 

 

 

Stadt Stuttgart

Kommentar schreiben

Kommentare: 0