· 

K-Bus liefert ersten 100 %-Niederflurbus mit Elektro-Antrieb und Solar Range Extender aus

Elektro-Niederflur-Elektrobus mit bis zu elf Sitzplätzen zzgl. 3 Klappsitze
Elektro-Niederflur-Elektrobus mit bis zu elf Sitzplätzen zzgl. 3 Klappsitze

Nach 2-jähriger Entwicklung wurden am 15.12.2017 die ECE-Prüfungen zur Zulassung des Elektro-Busses der K-Bus GmbH (Hornstein; Österreich) auf technischer Basis eines NISSAN E NV 200 positiv für 2 Varianten abgeschlossen.

 

Der erste Elektrobus sei bereits an die Stadtwerke GÖTTINGEN ausgeliefert worden berichtet das Unternehmen.

 

ABS und ESP seien für die neuen Varianten adaptiert worden. Entsprechend der Fahrzeugkategorien seien auch die neue selbsttragende Leichtbaukonstruktion inklusive der Achslasten in Verbindung mit der Dachbatterie den Gesamtgewichten angepasst worfden.

 

Zusätzlich wurde ein Range Extender mit Photovoltaik-Modulen mit großer Leistung des Unternehmens DAS Energy (Diamond Aircraft) und Pufferbatterien des Herstellers E Box Hartner verbaut. Ein unabhängiges CANBUS-System für Nebenverbraucher (THOREB) wurde ebenfalls entwickelt, so das Unternehmen.

 

Damit können laut Hersteller Verbraucher wie Beleuchtung, Klimatisierung, Matrixanlagen, Türen etc. mit ca. 4 KW/h Tagesleistung getrennt von der NISSAN-Hochvoltbatterie (360 V) betrieben werden. Durch diese Maßnahme stünden 4KW/h mehr an Fahrleistung zur Verfügung und die Nissan-Stromversorgung werde nicht zusätzlich belastet.

 

Die verwendete Serien-E-Technik des NISSAN NV 200 ist derzeit mit einer 24 KW/h Batterie (360 Volt) verfügbar. Ab 2018 soll eine 40 KW/h Batterie lieferbar sein.

Der Bus sei an jeder Schnellladestation nachladebar oder auch während der Nachtstunden über ortsübliche Steckverbindungen. Die Reichweite wird von Nissan für das Serienfahrzeug mit rund 160km angeben.

 

Durch eine 30-40-minütige Schnellladung entsprechend dem Standard CHADEMO sei eine Reichweiten-Verlängerung von etwa 100 km möglich. Tagesleistungen von 200-300 km seien somit problemlos möglich. Weitere Busse seien in Produktion.

 

 

 

 

K-Bus GmbH

Kommentar schreiben

Kommentare: 0