Erneuerbare Energien in Deutschland legten 2017 um 6 % zu

Der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauch in Deutschland stieg 2017 auf 13,1 Prozent
Der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauch in Deutschland stieg 2017 auf 13,1 Prozent

Nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) konnten die erneuerbaren Energien ihren Beitrag zum gesamten Energieverbrauch 2017 in Deutschland 2017 teilweise kräftig steigern.

 

Die Erneuerbaren legten 2017 um gut 6 Prozent zu, wobei es bei den einzelnen Energieformen zu unterschiedlichen Entwicklungen kam.

 

 

 

 

 

 

 

34 Prozent mehr Windstrom; Solarwärme und Solarstrom wachsen um 5 Prozent

 

Die Stromerzeugung aus Wasserkraft (ohne Pumpspeicher) sank gegenüber dem Vorjahr infolge der Witterungsbedingungen um rund 4 Prozent.

 

Die Stromeinspeisung aus Windanlagen nahm dagegen kräftig um 34 Prozent zu.

 

Bei der Solarenergie (Solarwärme und Photovoltaik-Strom) kam es zu einem Zuwachs von 5 Prozent.

 

Die Geothermie verbuchte insgesamt ein Plus von 7 Prozent. Biomasse und Abfälle verharrten auf dem Niveau des Vorjahres.

 

Der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauch in Deutschland stieg 2017 auf 13,1 Prozent.

 

 

 

 

 

 

AGEB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0