· 

BAFA-Zwischenbilanz zum Umweltbonus für Elektromobilität: 46.897 Anträge bis Ende 2017

BMW führt mit 9.806 Anträgen die Liste der Top 10-Hersteller an. Bild: BMW Group
BMW führt mit 9.806 Anträgen die Liste der Top 10-Hersteller an. Bild: BMW Group

Bis zum 31. Dezember 2017 wurden 46.897 Anträge für den Umweltbonus Elektromobilität gestellt, berichtet das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

27.217 Anträge entfallen auf reine Batterie-Elektrofahrzeuge, die einen Bonus von 2.000 Euro erhalten und 19.664 Anträge auf Plug-In Hybride (1.500 € Bonus).

 

Bundesregierung will mindestens 300.000 neue Elektro-Fahrzeuge fördern

Die Bundesregierung will mit Hilfe des Umweltbonus den Absatz neuer Elektro-Fahrzeuge fördern. Insgesamt werden rund 600 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, von denen bislang jedoch lediglich 65 Millionen Euro abgerufen wurden.

Dadurch soll ein nennenswerter Beitrag zur Stärkung der Nachfrage um mindestens 300.000 Elektro-Fahrzeuge geleistet werden.

 

BMW führt mit 9.806 Anträgen die Liste der Top 10-Hersteller an, gefolgt von Volkswagen mit 6.962 Anträgen und Renault (5.893 Anträge).

 

Unter den Bundesländern liegt Bayern mit 9.924 Anträgen knapp vor Nordrhein-Westfalen (9.840 Anträge) und Baden-Württemberg (8.811 Anträge).

 

 

Weitere Informationen: Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Dezember 2017

 

 

 

BAFA

Kommentar schreiben

Kommentare: 0