· 

NATURSTROM AG beliefert über 400 Ladestandorte für Elektro-Autos

Ladevorgang an einer Elektro-Ladesäule von E-WALD
Ladevorgang an einer Elektro-Ladesäule von E-WALD

Seit Jahresbeginn beliefert NATURSTROM mehr als 110 Ladestandorte des bayerischen Elektromobilitätsdienstleisters E-WALD. Damit erweitert der Öko-Energieversorger das Netz der von ihm versorgten Lademöglichkeiten deutlich.

An mehr als 400 Ladestandorten, von denen viele über mehrere gleichzeitig nutzbare Anschlüsse verfügen, können E-Mobilisten den sauberen Strom der NATURSTROM AG auch unterwegs laden.

 

„Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein der nachhaltigen Verkehrswende – wenn der Strom aus erneuerbaren Energien stammt“, betont Oliver Hummel, Vorstand der NATURSTROM AG.

Für die meisten E-Mobilisten ist das längst gelebte Praxis. Sie laden ihr Fahrzeug in der Regel zuhause auf und legen daher privat hohen Wert auf guten Ökostrom.

 

Strom aus erneuerbaren Energien an öffentlich zugänglichen Ladesäulen

 

Allerdings: Wenn sich Elektromobilität in der Breite durchsetzt, werden künftig immer mehr Fahrzeuge immer häufiger unterwegs geladen werden.

„Damit Fahrer von Elektroautos auswärts umweltfreundlich nachladen können, muss auch die rasant wachsende Anzahl öffentlich zugänglicher Ladesäulen mit Strom aus erneuerbaren Energien beliefert werden“, gibt Hummel zu bedenken.

So wie die Ladestandorte von E-WALD. Über 110 Standorte, größtenteils mit mehreren Säulen und Anschlüssen, beliefert der Düsseldorfer Öko-Energieversorger mit seinem naturstrom – zertifiziert mit dem Gütesiegel der Umweltverbände BUND und NABU, dem Grüner Strom Label.

 

Diese Qualität steht auch bei E-WALD hoch im Kurs. „Seit der Gründung von E-WALD ist es unser Antrieb, Mobilität nachhaltiger zu gestalten. Dazu gehört auch, dass an den von uns betriebenen Ladesäulen seit jeher ausschließlich Ökostrom fließt“, erzählt Otto Loserth, Geschäftsführer der E-WALD GmbH.

„Mit der NATURSTROM AG haben wir einen Partner gefunden, der nicht nur besten Ökostrom liefert, sondern sich auch selbst in verschiedenen Projekten sehr für saubere Mobilität engagiert. Das passt gut zusammen.“ 

 

Ladeverbund ermöglicht Nutzung von 50.000 öffentlichen Säulen

 

E-Mobilisten können die Ladestandorte von E-WALD ebenso wie alle anderen durch NATURSTROM belieferten, öffentlich zugänglichen Ladestationen unkompliziert mit der NATURSTROM-Ladekarte nutzen.

Durch die Kooperation mit einem Ladeverbund kann man die NATURSTROM-Ladekarte an über 50.000 öffentlichen Säulen nutzen. Die Karte ist für Kundinnen und Kunden kostenlos. Nutzer zahlen lediglich für die einzelnen Ladevorgänge – unkompliziert und transparent zu europaweit einheitlichen Preisen. 

Eine interaktive Deutschlandkarte verzeichnet die Standorte aller Ladesäulen, an denen naturstrom fließt. Mehr als 400 sind es nun dank der Zusammenarbeit mit E-WALD: www.naturstrom.de/ladekarte

 

 

 

 

 

 

NATURSTROM AG; Foto: E-WALD GmbH

Kommentar schreiben

Kommentare: 0