· 

Coburger Studenten testen Elektro-Auto von Tesla in der Praxis

Elektromobilität in der Praxis: Studenten stellten den Tesla auf den Prüfstand: Andreas Stirner von der KÜS Coburg mit Georg Braun, Kevin Offermann und Michael Ananin (v. l. n. r.).
Elektromobilität in der Praxis: Studenten stellten den Tesla auf den Prüfstand: Andreas Stirner von der KÜS Coburg mit Georg Braun, Kevin Offermann und Michael Ananin (v. l. n. r.).

Ob Elektroautos eine glaubhafte und innovative Alternative zur Antriebskraft von fossilen Brennstoffen darstellen, untersuchten die Coburger Studenten Georg Braun (Bioanalytik), Kevin Offermann und Michael Ananin (beide Betriebswirtschaft) im Rahmen eines interdisziplinären Projekts.

 

Zwei Semester lang beleuchteten sie konkrete Unternehmenspraxis der Elektromobilität mit einem Fahrzeug der Marke Tesla und stellten beispielsweise die tatsächliche Ökobilanz der Fahrzeuge sowie deren Massentauglichkeit auf den Prüfstand.

 

 

Preis für die Neuanschaffung eines Tesla entwickelt sich in Richtung Durchschnittsverdiener

 

„Wir müssen in Deutschland noch mehr aufwachen was den Klimawandel betrifft und endlich aufhören, aktiv für fossil angetriebene Fahrzeuge zu werben“, sagt Georg Braun.

 

Doch viele Autofahrer in Deutschland schrecke nach wie vor die mangelhafte Infrastruktur für E-Autos, denn vielerorts fehlten schlicht und einfach Ladestationen. Zudem seien mit den in Deutschland verbreiteten Steckertypen nicht alle mit jeder verfügbaren Ladestation kompatibel. Zumindest was den Preis für die Neuanschaffung eines Tesla betrifft, gehe die Entwicklung in Richtung Durchschnittsverdiener.

Das seit 2017 erhältliche Model 3 liege mit rund 30.000 Euro in der Standardausführung im Preissektor eines Mittelklassefahrzeugs. Würden sich die Studierenden bei einem Autokauf also für einen Tesla entscheiden? Georg Braun bejaht, schränkt aber ein: „So schön die Autos auch sind, der Tesla allein bringt nicht den Wandel für erneuerbare Energien. Da muss noch mehr kommen!“

 

Die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentierten die Studierenden gemeinsam mit 34 weiteren Projekten aus insgesamt zehn Studiengängen auf der Veranstaltung „Projekt & Praxis“.

 

Neben einem Infostand warteten die Studierenden mit einem besonderen Ausstellungsstück auf: Einem Tesla Model X, den ihnen die KÜS Coburg zur Verfügung stellte.

 

Alle 35 interdisziplinären Projekte des Jahrgangs 2017/18 sind zusammengefasst in der Publikation „Interdisziplinär studieren – Lösungsansätze für die Praxis“.

Die Broschüre ist erhältlich bei Franziska Koch (franziska.koch@hs-coburg.de). Weitere Bilder der Veranstaltung „Projekt & Praxis“ gibt es auf Facebook.

 

 

Hochschule Coburg

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0