· 

Neubau der Mercedes-Welt Berlin räumt der Elektromobilität einen prominenten Platz ein

Die Elektromobilität soll die neu gestaltete Mercedes-Welt am Salzufer in besonderer Weise prägen
Die Elektromobilität soll die neu gestaltete Mercedes-Welt am Salzufer in besonderer Weise prägen

Die Mercedes-Welt am Berliner Salzufer wird umfangreich modernisiert. Bis 2020 soll ein Service-Terminal gebaut werden, das vollständig auf die kommenden Anforderungen der Elektromobilität ausgerichtet ist, berichtet die Daimler AG.

Die Bauarbeiten für das neue Service-Terminal haben im Sommer 2017 begonnen. Auch der Showroom der Mercedes-Welt wird in den kommenden Jahren grundlegend neu gestaltet. Daimler investiert insgesamt rund 50 Millionen Euro in die umfassende Modernisierung der Mercedes-Welt am Salzufer.

 

Prominenter Platz für die Elektromobilität

„Mit dem Neubau des Service-Terminals - und darüber hinaus einem geplanten Umbau des Showrooms - schaffen wir individuelle und emotionale Produkt- und Dienstleistungserlebnisse für unsere Kunden. Zum hochmodernen Markenauftritt werden digitale Elemente entscheidend beitragen. Auch das Thema Elektromobilität wird einen prominenten Platz in der einmaligen Angebotsvielfalt der Mercedes-Welt einnehmen“, erklärt Hans-Bahne Hansen, Leiter der Mercedes-Benz Vertriebsdirektion Berlin.

 

 

Komplette Vertriebs-, Service- und Dienstleistungsangebote für die Elektromobilität

 

Die Elektromobilität soll die neu gestaltete Mercedes-Welt am Salzufer in besonderer Weise prägen. Die Mercedes-Benz Niederlassung Berlin werde alle Vertriebs-, Service- und Dienstleistungsangebote der neuen Produkt- und Technologiemarke EQ anbieten, unter der Mercedes-Benz Cars alle Aktivitäten rund um die Elektromobilität zusammenfasst.

Im Showroom der Mercedes-Welt wird eine spezielle Ausstellung aller elektrifizierten Modelle der Marken Mercedes-Benz, smart und EQ entstehen. Die Parkplätze der Mercedes-Welt werden zudem mit der notwendigen Ladeinfrastruktur für Elektromobilität ausgestattet sein.

 

 

 

 

Daimler AG

Kommentar schreiben

Kommentare: 0