· 

Städtepartnerschaft: Volkswagen-Konzern übergibt 50 e-Golf in Hamburg an Bürger, Unternehmen und Mitarbeiter von Behörden

Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation in Hamburg, und Ludger Fretzen, Leiter Konzernstrategie für neue Geschäftsfelder im Volkswagen Konzern, übergaben die Elektro-Fahrzeuge am Fischmarkt an ihre neuen Besitzer
Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation in Hamburg, und Ludger Fretzen, Leiter Konzernstrategie für neue Geschäftsfelder im Volkswagen Konzern, übergaben die Elektro-Fahrzeuge am Fischmarkt an ihre neuen Besitzer

50 Hamburger Bürger, Unternehmer und Mitarbeiter von Behörden sind seit dem 22.02.2018  elektrisch unterwegs: Der Volkswagen-Konzern hat ihnen dafür 50 e-Golf übergeben.

 

Die Initiative ist Teil der Städtepartnerschaft zwischen dem Volkswagen-Konzern und der Stadt Hamburg.

 

„Mit den 50 e-Golf leisten ihre neuen Besitzer gemeinsam mit Volkswagen einen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität“, sagte Ludger Fretzen, Leiter Konzernstrategie für neue Geschäftsfelder im Volkswagen Konzern bei der Übergabe.

„Die städtische Mobilität umweltschonender und effizient zu gestalten, ist das Ziel unserer Mobilitätspartnerschaft mit Hamburg. Dies steht auch im Einklang mit der gestarteten Roadmap E."

 

Einsatz der 50 Elektrofahrzeuge wird vom BMVI gefördert

Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation in Hamburg, ergänzte: „Immer mehr Hamburger Akteure aus Wirtschaft und Verwaltung, aber auch eine wachsende Zahl privater Bürgerinnen und Bürger sind bereit, ihre Mobilität schadstofffrei zu organisieren und auf lokal emissionsfreie Elektrofahrzeuge umzusteigen. Dass wir - stellvertretend für all jene - heute im Rahmen unserer Mobilitätspartnerschaft von Hamburg und Volkswagen mit einigen dieser zukunftsorientierten Nutzer 50 Elektrofahrzeuge in Betrieb nehmen, zeigt deutlich: Bewusstsein wird hier in praktisches Handeln umgesetzt."

 

Der unter dem Motto e-Drive Hamburg 2018 erfolgende Einsatz der 50 Elektrofahrzeuge wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert.

Volkswagen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0