· 

smart auf dem Genfer Autosalon 2018 ganz im Zeichen der Elektromobilität

smart EQ fortwo edition nightsky
smart EQ fortwo edition nightsky

Mit den batterieelektrischen Modelle von smart, den ersten Serienfahrzeugen der EQ Familie, will Mercedes-Benz Cars den Zugang zur Elektromobilität vereinfachen.

 

Auf dem Genfer Autosalon 2018 zeigt das Unternehmen eine neue App als „digitale Verlängerung“ der EQ-Modelle und einen Boardlader mit Schnellladefunktion.

 

Zahlreiche Informationen zum Auto wie beispielsweise der aktuelle Ladezustand, die Steuerung von Fahrzeugfunktionen wie Vorklimatisierung sowie das Lademanagement seien in der smart EQ control App vereint und würden personalisiert dargestellt. Ebenfalls neu sei der 22-kW-Boardlader mit Schnellladefunktion.

 

„smart ist elektrisch, innovativ, intelligent und absolut einzigartig, oder in je drei Worten: ‚smart EQ fortwo‘ und ‚smart EQ forfour‘ “, so smart Chefin Dr. Annette Winkler.

„Wir bringen mit den smart EQ fortwo/forfour die ersten Produkte der Mercedes-Benz Cars EQ Familie auf die Straßen und zeigen, wie viel Spaß Elektromobilität macht.“

Gefeiert wird der Beginn der smart EQ-Ära mit Sondermodellen: Prägnantes Merkmal der schwarz lackierten Fahrzeuge der edition nightsky sind Akzentteile im typischen Blau der Technologie- und Produktmarke EQ.

 

Die smart EQ control App als digitaler Begleiter

 

Einfach, unkompliziert, unterhaltsam und damit typisch smart sei die neue smart EQ control App, verfügbar voraussichtlich ab Mitte 2018. Mit der personalisierten App hätten die Kunden den aktuellen Fahrzeugstatus immer im Blick und könnten die Vorklimatisierung per Smartphone steuern. Zudem informierten intelligente Push-Notifications den Fahrer über wichtige Ereignisse rund um ihren elektrischen smart. „Durch den integrierten Ladeservice werden jetzt auch die Suche der nächsten Ladesäule und das Bezahlen noch einfacher“, betont smart.

 

Neuer 22-kW-Boardlader mit Schnellladefunktion

 

Ebenfalls erleichtert werde das emissionslose Fahren durch den neuen 22‑kW-Schnelllader. Dieser „Onboard“-Lader ermögliche dreiphasiges Laden an öffentlichen Ladestationen oder an der Wallbox, die Hochvoltbatterie sei in weniger als 40 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufgeladen. Der Boardlader soll ab Mai erhältlich sein und als Option 840 Euro kosten.

 

 

smart

Kommentar schreiben

Kommentare: 0