· 

Volkswagen Nutzfahrzeuge: Variante mit Elektro-Antrieb für jede neue Modellgenerationen geplant

Derzeit testen Kunden aus Handwerk und Logistikdiensten den serienreifen e-Crafter in der Praxis
Derzeit testen Kunden aus Handwerk und Logistikdiensten den serienreifen e-Crafter in der Praxis

Der innerstädtischen Dienstleistungs- und Warenverkehr müsse konsequent elektrisch werden, um nachhaltig zu wirken, sagte Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge anlässlich der Präsentation der Zahlen für das Geschäftsjahr 2017.

 

"Jede neue Modellgeneration von Volkswagen Nutzfahrzeuge wird eine Variante mit e-Antrieb erhalten“, betonte Scholz.

 

 

Markteintritt und Praxistest des e-Crafter

 

"E-Mobilität, Digitalisierung und mobile Online-Dienste bieten uns die Chance, unsere Erfahrungen und unsere Tradition an den Herausforderungen der Zukunft auszurichten und damit effiziente, erfolgreiche sowie kostensenkende Geschäftsmodelle für unsere Kunden zu schaffen", so der Vorsitzende des Markenvorstands.

 

Der Wandel würde auch nach außen immer erkennbarer, zum Beispiel durch den Markteintritt des e-Crafter oder durch die Projektinitiative "Urbane Logistik", in der VWN zusammen mit der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover und universitären Forschungseinrichtungen modellhafte Studien durchführe und aktiv die Ausrichtung zukünftiger urbaner Mobilität mitgestalte.

"Zusammen mit unseren Kunden treiben wir die Elektrifizierung bestimmter Nutzfahrzeugtypen für die Städte voran“, erklärte Scholz.

 

Aktuell testen Kunden aus Handwerksbranchen und Logistikdiensten den serienreifen e-Crafter in der Praxis - vor dem Verkaufsstart im September 2018.

 

 

Strom aus grünen Quellen als Herausforderung bei der Elektrifizierung von Fuhrparks

 

„Aber nicht jeder Einsatzzweck lässt sich mit e-Antrieben ausführen. Überlandfahrten mit hoher Laufleistung, Anhängerbetrieb mit hohen Lasten, unwegsames Gelände wie Baustellen oder Forst, Einsatz- und Rettungsdienste - hier sind weiterhin modernste Dieselmotoren gefordert und unverzichtbar."

 

Von einer Marktdurchdringung mit alternativen Antrieben sei man insgesamt noch genauso weit entfernt, wie sich politische, regulatorische und infrastrukturelle Rahmenbedingungen weiter verzögerten. E-Fahrzeuge müssten klimaneutral sein.

 

"Allein wenn die fast eine Million Handwerksbetriebe in Deutschland ihre Fuhrparks elektrifizieren, wird der dafür benötigte Strom dann aus grünen Quellen stammen?" fragte Scholz. "Hier steht die Energiewende noch vor gewaltigen Herausforderungen."

 

 

Volkswagen Nutzfahrzeuge

Kommentar schreiben

Kommentare: 0