· 

Bundesverband Elektromobilität Österreich begrüßt E-Mobilitätsoffensive der Bundesregierung

Der BEÖ und seine elf Energieunternehmen betreiben derzeit 2.000 öffentliche Ladeanschlüsse zwischen Wien und Bregenz
Der BEÖ und seine elf Energieunternehmen betreiben derzeit 2.000 öffentliche Ladeanschlüsse zwischen Wien und Bregenz

Die Österreichische Bundesregierung hat am 04.04.2018 ihre Klima- und Energiestrategie vorgestellt - Dazu zählt auch der Start einer breiten E-Mobilitätsoffensive

 

„Die österreichische Automobilbranche kann durch den Ausbau der E-Mobilität bis zu 34.000 Jobs und 3,1 Milliarde Euro an Wertschöpfung bis 2030 generieren“, beschreibt die Österreichische Bundesregierung das Leuchtturmprojekt 3, die E-Mobilitätsoffensive, in ihrer Klima- und Energiestrategie. "E-Mobilität bietet viele Wachstumsmöglichkeiten in den Bereichen Fahrzeugproduktion, Ladeinfrastruktur und Produktionstechnologien, ebenso für neue Dienstleistungen und Mobilitätsservices.“

 

 

#mission2030 – konkrete Schritte müssen folgen!

 

Als Interessenvertretung der elf führenden Energieunternehmen Österreichs im Bereich Elektromobilität begrüßt der Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ) diese Strategie.

"Mit der geplanten E-Mobilitätsoffensive setzt die Bundesregierung einen wichtigen ersten Schritt. Jetzt müssen bis Sommer die konkreten Maßnahmen folgen. Als BEÖ sind wir zur aktiven Mitwirkung bereit“, so Roland Ziegler, Sprecher des BEÖ.

 

Öffentliche und private E-Mobilität ausbauen

 

Bis zum Jahr 2030 soll Österreich einen weitgehend CO2-neutralen Verkehrssektor erreichen. Damit dieses ambitionierte Ziel erreicht werden kann, hat der BEÖ bereits in den letzten Jahren ein flächendeckendes Ladenetz geschaffen und setzt sich für den weiteren Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur ein. Darüber hinaus spricht sich der BEÖ auch für rechtliche Anpassungen im Wohnrecht aus, um private Ladeanschlüsse in Mehrparteienhäuern leichter realisieren zu können.

 

BEÖ: Größtes Ladenetz Österreichs

 

Der BEÖ und seine elf Energieunternehmen betreiben derzeit 2.000 öffentliche Ladeanschlüsse zwischen Wien und Bregenz. Dieses Netz – einfach Laden und bezahlen mit nur einer Karte – ist das mit Abstand größte öffentliche Ladenetz – und es wächst täglich weiter. "Durch die Versorgung unserer Ladeinfrastruktur mit Strom aus erneuerbarer Energie leisten der BEÖ und seine Mitgliedsunternehmen bereits heute einen wichtigen Beitrag für ein nachhaltiges Energie- und Mobilitätssystem“, so Roland Ziegler abschließend.

 

Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0