· 

Volkswagen will bis 2022 die Produktion von batterie-elektrischen Autos in mindestens sechs Fabriken in China an den Start bringen

Der Volkswagen Konzern und seine Gemeinschaftsunternehmen wollen in China bis 2022 rund 15 Milliarden Euro für direkte Investitionen in E-Mobilität, autonomes Fahren, Digitalisierung und neue Mobilitätsdienstleistungen bereitstellen.
Der Volkswagen Konzern und seine Gemeinschaftsunternehmen wollen in China bis 2022 rund 15 Milliarden Euro für direkte Investitionen in E-Mobilität, autonomes Fahren, Digitalisierung und neue Mobilitätsdienstleistungen bereitstellen.

Bei einer Medienveranstaltung am 24.04.2018, dem Vortag der Auto China 2018 in Peking, kündigte der Volkswagen-Konzern an, mit seinen Gemeinschaftsunternehmen bis 2022 rund 15 Milliarden Euro für Elektromobilität, autonomes Fahren, Digitalisierung und neue Mobilitätsdienstleistungen bereitzustellen. Zehn Automodelle wurden der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Der neu ernannte Vorstandsvorsitzende und CEO des Konzerns, Dr. Herbert Diess, nahm an der Veranstaltung im Rahmen der Peking Autoshow teil.

 

„Als größter Automobilmarkt der Welt kommt China bei allen Konzernmarken eine herausragende Rolle zu. Die starke Bindung zu unseren Gemeinschaftsunternehmen und Geschäftspartnern bleibt bestehen. Wir beschleunigen unsere Anstrengungen für eine sauberere, sicherere und intelligentere Mobilität, die das Leben der Menschen nachhaltig verbessert. Bis 2022 werden wir in China die Produktion von batterie-elektrischen Autos in mindestens sechs Fabriken an den Start bringen“, sagte Diess.

 

 

Konzept der „People's Mobility“ als Basis für intelligente, nachhaltige und individuelle Mobilität

 

Prof. Dr. Jochem Heizmann, Mitglied des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft sowie President und CEO der Volkswagen Group China, ergänzte: „Als Pionier individueller Mobilität in China ist das Konzept der „People's Mobility“ seit mehr als 30 Jahren das Herzstück der Volkswagen Group China und die Grundlage unseres Engagements, gemeinsam mit unseren Partnern eine intelligente und nachhaltige Zukunft der individuellen Mobilität für unsere Kunden in China aufzubauen.”

Das Unternehmen will Wegbereiter in Schlüsselbereichen sein, die die Zukunft der Mobilität definieren. Herausragende Bedeutung hätten dabei die Elektrifizierung von Autos zur Reduktion der Umweltbelastung, Informationstechnologien wie künstliche Intelligenz zur Erhöhung des Komforts für den Nutzer sowie von intelligenten Verkehrskonzepten, die Städte lebenswerter machen. Diese Elemente sollen zusammen mit autonomem Fahren dazu beitragen, individuelle Mobilität für jedermann leichter zugänglich zu machen. Gemäß der Roadmap E-Strategie, der weltweit umfassendsten Initiative für Elektrofahrzeuge, will Volkswagen in den nächsten sieben bis acht Jahren 40 NEV-Modelle auf den chinesischen Markt bringen.

 

Neue elektrifizierte Modelle von SAIC VOLKSWAGEN und JAC-Volkswagen

Die Gemeinschaftsunternehmen der Volkswagen Group China sollen eine tragende Rolle bei der Förderung und dem Aufbau neuer Mobilitätslösungen spielen. SAIC VOLKSWAGEN werde neben den mit traditionellen Verbrennungsmotoren angetriebenen Fahrzeugen auch neue elektrifizierte Modellen und modernste, Internet-basierte Dienstleistungen anbieten.

JAC-Volkswagen, das neue Gemeinschaftsunternehmen der Volkswagen Group China und Anhui Jianghuai Automobile Co., Ltd. (JAC) stellte bei der Konzernveranstaltung sein erstes Produkt vor, den SOL E20X, ein SUV-Elektrofahrzeug des A0-Segments mit einer NEFZ-Reichweite von mehr als 300 km.

 

 

Volkswagen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0