· 

Fraunhofer IVI arbeitet an autonomem Elektro-Lkw für den Betrieb in Automatisierungszonen

Eine Demonstration der autonomen Fahrfunktionen soll am Ende der Projektlaufzeit im Herbst 2019 erfolgen
Eine Demonstration der autonomen Fahrfunktionen soll am Ende der Projektlaufzeit im Herbst 2019 erfolgen

Am 26.04.2018 wurde der „E 180 AX“ der Öffentlichkeit präsentiert und offiziell an das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme (IVI) übergeben.

 

Der umgebaute 18-Tonnen-Diesel-Lkw von Mercedes fährt heute 100 Prozent elektrisch. Das Unternehmen ORTEN Electric-Trucks rüstete das Fahrzeuge in Kooperation mit der EFA-S Elektrofahrzeuge Stuttgart GmbH in entsprechend um.

 

Gespeist wird der Elektromotor aus dem Hause ARADEX mit 305 Kilowatt Dauerleistung der Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien mit einem Energieinhalt von 244 kWh. Die Reichweite des Elektro-Lkw beträgt rund 200 Kilometer, die Ladedauer dafür beträgt knapp 11 Stunden.

 

Vollautomatischer, kooperativer Betrieb von Nutzfahrzeugen in Automatisierungszonen

Innerhalb des Projekts AutoTruck sei ein wichtiger Meilenstein erreicht worden, so die Projektpartner. Das dreijährige Forschungsvorhaben – gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Fachprogramms »Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien« – zielt auf die Entwicklung und die Demonstration von Technologien für den vollautomatischen kooperativen Betrieb von Nutzfahrzeugen in geeigneten Automatisierungszonen ab. Außerhalb dieser Gebiete erfolgt die Führung der Lkw weiterhin durch einen Fahrer.

Während der Konsortialführer, die Götting KG, die hochgenaue Ortung und die Implementierung eines kontaktlosen SIL2-Sicherheitssystems zur Kollisionsvermeidung verantwortet, entwickelt die WABCO Development GmbH im Projekt ein innovatives System für die drahtlose Kommunikation zwischen Fahrzeug und Infrastruktur (V2X).

 

Fraunhofer IVI entwickelt autonome Fahrfunktionen

Die Umsetzung der autonomen Fahrfunktionen, einschließlich einer Manöverplanung in Echtzeit sowie einem webbasierten Leitstand für die Automatisierungszone obliegt dem Fraunhofer IVI. Eine Demonstration soll am Ende der Projektlaufzeit im Herbst 2019 erfolgen. Der dafür erforderliche Betriebshof wird durch die Emons Spedition GmbH bereitgestellt.

Weitere Informationen:

 

http://www.ivi.fraunhofer.de

 

Fraunhofer IVI 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0