· 

Stadtwerke Wuppertal verdoppeln das Angebot an Elektro-Tankstellen

Vor dem Gelände der historischen Straßenbahn in Wuppertal befindet sich jetzt auch eine Elektroladestation für E-Bikes.
Vor dem Gelände der historischen Straßenbahn in Wuppertal befindet sich jetzt auch eine Elektroladestation für E-Bikes.

Um die Elektromobilität in Wuppertal zu fördern, werden die Stadtwerke in diesem Jahr das Ladenetz noch deutlich erweitern. Zu den 26 bereits existierenden Ladepunkten im Stadtgebiet sollen 2018 noch einmal 34 Ladepunkte an 16 Stationen hinzukommen.

In der Regel hat eine Ladestation mehrere Anschlussmöglichkeiten. „Dafür investieren wir über 100.000 Euro“, so der WSW-Vorstandvorsitzende Andreas Feicht, „bei einer Förderquote von 50 Prozent durch das Land NRW, liegt die Gesamtsumme bei 212.000 Euro.“

 

2017 wurden 39.000 Kilowattstunden Strom für Elektrofahrzeuge gezapft

Im vergangenen Jahr verzeichneten die WSW an ihren E-Tankstellen 3.480 Ladevorhänge. Dabei wurden knapp 39.000 Kilowattstunden Strom gezapft. Die durchschnittliche Stromabgabemenge pro Fahrzeug lag bei 11,2 Kilowattstunden, die Ladedauer betrug im Schnitt zwei Stunden und 42 Minuten.

Auch mit ihrem Klimafonds wollen die WSW Elektromobilität attraktiver machen. Das ist ein fester Bestandteil des Förderkatalogs. WSW Energie-Kunden erhalten beim Kauf eines neuen Elektro-Autos einen Zuschuss von 1.000 Euro, beim Kauf von Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen 750 Euro und beim Kauf eines neuen Elektro-Quads einen Zuschuss von 500 Euro. Auch die Anschaffung von Pedelecs und Schnellladestationen wird unterstützt.

 

Ladeflatrate für Ökostrom kostet monatlich 10 Euro

Besonders günstig seien E-Fahrzeuge im Betrieb. So koste die Ladeflatrate für Ökostrom in Wuppertal an allen WSW Ladestationen nur 10 Euro monatlich. Dafür dürfen die E-Auto-Besitzer beliebig oft nachladen.

 

Zur Abwicklung der Ladevorgänge arbeiten die WSW zusammen mit 140 anderen Stadtwerken mit der Firma Ladenetz zusammen. Um aber allen E-Mobilisten den Zugang zu ermöglichen, haben die neuen Stationen einen QR-Code der durch eine unabhängige Zahlungsalternative führt. Auch die bereits bestehenden Stationen werden in diesem Sinne nachgerüstet.

 

Wuppertaler Stadtwerke 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0