· 

Mercedes-Benz und Solaris sollen je 15 Elektro-Busse für die Berliner Verkehrsbetriebe liefern

Die BVG testet Elektro-Busse seit Anfang September 2015 auf der Linie 204 zwischen Bahnhof Zoo und Bahnhof Südkreuz
Die BVG testet Elektro-Busse seit Anfang September 2015 auf der Linie 204 zwischen Bahnhof Zoo und Bahnhof Südkreuz

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) starten die Hochlaufphase bei der Beschaffung von Elektro-Bussen und kaufen 30 Fahrzeuge mit E-Antrieb.

 

Anfang Juni hatte der Aufsichtsrat die Auftragsvergabe bestätigt. Nachdem die Einspruchsfrist abgelaufen ist, konnten am 15.06.2018 offiziell die Zuschläge erteilt werden. Je 15 Busse für Berlin werden von Mercedes-Benz und vom polnischen Hersteller Solaris hergestellt.

 

Die ersten Fahrzeuge sollen im Frühjahr 2019 geliefert werden. Das Auftragsvolumen beläuft sich insgesamt auf rund 18 Millionen Euro.

 

Mercedes-Benz erhielt den Zuschlag für die elektrische Variante des Stadtbus-Modells Citaro. Solaris liefert Busse des Typs New Urbino 12 Electric.

 

Die Busse beider Hersteller sind zwölf Meter lang und bieten Platz für jeweils rund 70 Fahrgäste. Die Batteriebusse werden über Nacht per Stecker geladen. Stationiert wird die E-Flotte zunächst auf dem Betriebshof Indira-Gandhi-Straße. Voraussichtlich sollen die E-Busse vor allem auf den Linien 142, 147, 194 und 240 eingesetzt werden, jeweils im Mischverkehr mit Dieselfahrzeugen.

 

 

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0