· 

Kunden der Stadtwerke Düsseldorf können künftig europaweit an 13.000 Ladepunkten Strom für Elektrofahrzeuge tanken

Künftig wird es möglich sein, dass alle Elektro-Fahrzeuge an den Ladesäulen der Stadtwerke Düsseldorf aufgeladen werden können (Roaming) und dass die Inhaber der E-Mobil-Tankkarte der Stadtwerke Düsseldorf deutschland- und europaweit mit dieser Karte lade
Künftig wird es möglich sein, dass alle Elektro-Fahrzeuge an den Ladesäulen der Stadtwerke Düsseldorf aufgeladen werden können (Roaming) und dass die Inhaber der E-Mobil-Tankkarte der Stadtwerke Düsseldorf deutschland- und europaweit mit dieser Karte lade

Die Stadtwerke Düsseldorf führen für die Nutzung ihrer Elektro-Ladesäulen zum 1. Juli ein neues Ladesäulenmanagementsystem ein.

Mit der neuen E-Mobil-Tankkarte der Stadtwerke Düsseldorf können Kundinnen und Kunden ihre Elektro-Fahrzeuge künftig deutschland- und europaweit an 13.000 Ladepunkten laden und die Kosten unkompliziert abrechnen.

 

Vertragslose „Ad-hoc-Ladung“ möglich

In diesem Zusammenhang verlieren die alten Tankkarten ihre Gültigkeit, die Ausgabe der neuen Karten hat bereits begonnen. Dank der Beteiligung der Stadtwerke Düsseldorf am „ladenetz“-Verbund der Firma „smartlab“ können auch Kunden ohne die Tankkarte die bestehenden Ladesäulen nutzen. Dies funktioniert mit vertragsloser „Ad-hoc-Ladung“.

„Wir freuen uns, dass wir beim Ausbau der emissionsarmen Mobilität einen weiteren Meilenstein erreichen “, erklärte Manfred Abrahams, Vertriebsvorstand der Stadtwerke Düsseldorf.

„Neben der Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs und dem Entwickeln einer digitalen und vernetzten Mobilitätskultur, ist der flächendeckende Umstieg auf emissionsarme Fortbewegungsmittel ein tragender Baustein in der zukunftsgerichteten Entwicklung des Düsseldorfer Verkehrssystems. Klimaschutz, Luftreinhaltung und Reduktion der Lärmbelastung – je mehr Elektromobilität wir in Düsseldorf auf die Straße bringen, desto spürbarer werden unsere Erfolge in diesen Bereichen.“

Mit der Einführung der neuen Tankkarte wird es erstmals auch ein Tarifsystem für den an den Ladestationen bezogenen Strom geben. Drei Tarife stehen zur Auswahl. So werde das Ladesystem immer bequemer nutzbar und über einfache Abrechnungssysteme vernetzt. Hierdurch erhöhen sich Komfort und Verlässlichkeit der Ladeinfrastruktur und somit der E-Mobilität insgesamt, betonen die Stadtwerke

 

Stadtwerke Düsseldorf

Kommentar schreiben

Kommentare: 0