· 

VDI-Tagung vernetzt die Pedelec- und E-Bike-Industrie mit dem Elektro-Auto

Zur Leichten E-Mobilität zählen Elektro-Fahrzeuge wie Pedelecs und E-Bikes, drei oder vierrädrige leichte Kleinfahrzeuge und Transportfahrzeuge, aber auch E-Scooter.
Zur Leichten E-Mobilität zählen Elektro-Fahrzeuge wie Pedelecs und E-Bikes, drei oder vierrädrige leichte Kleinfahrzeuge und Transportfahrzeuge, aber auch E-Scooter.

Auf der VDI-Fachtagung Leichte E-Mobilität vom 11. bis 12. September 2018 stellen in Aschheim wichtige Player aus der Elektrofahrrad-Branche und aus Automobilunternehmen ihre Strategien für die Leichte E-Mobilität vor.

 

Dabei handelt es sich um leichte Elektro-Fahrzeuge (LEV) wie Pedelecs und E-Bikes, drei oder vierrädrige leichte Kleinfahrzeuge und Transportfahrzeuge, aber auch E-Scooter. Diese Fahrzeugkategorie soll die Lücke zwischen dem normalen Fahrrad und dem Elektro-Auto schließen.

 

 

Verkehrswende in den Städten bringt zusätzlichen Wachstumsschub für Elektro-Fahrrad und Co.


Die Leichte E-Mobilität kann die Mobilitätsprobleme in den Städten und der Citylogistik auf eine bessere Art und Weise lösen, als andere Fahrzeuge, so der VDI. Die Städte stehen vor einer der größten Herausforderungen der letzten Jahrzehnte. Als Konsequenz aus dem ausufernden Verkehrschaos in den Innenstädten und den drohenden Fahrverboten benötigen die Städte zeitnah Alternativen für die städtische Mobilität. E-Bikes und Co. lösen nicht nur das Emissionsproblem in den Städten, sondern auch das Verkehrschaos.

 

Kleine E-Fahrzeuge benötigen nicht so viel Platz und kosten wesentlich weniger. Zusätzlich können die Fahrzeuge auch noch mit anderen geteilt werden (Sharing). Die aktuellen Absatzzahlen bestätigen diesen Trend.

 

 

Transport und Logistik sorgen für zusätzlichen Absatz

 

Auch im Transport- und Logistiksektor denken Unternehmen um. So kommt der Deutschen Post eine Vorreiterrolle zu. Sie betreibt europaweit die größte Elektrofahrrad Flotte und nutzt auch andere kleine E-Fahrzeuge für die Zustelldienste.

 

Auch die Schweizer Post setzt auf die Leichte E-Mobilität und hat dreirädrige Kyburz-Fahrzeuge im Einsatz. Andere Unternehmen – wie die Caritas - haben bereits angekündigt Leicht Elektro Fahrzeuge, zukünftig in größeren Mengen einzusetzen.

 

 

Kooperation der Branchen „Elektrofahrrad“ und „Automobil“ als Erfolgsmodell

 

Der Durchbruch der Elektro-Fahrräder hat mit einer Kooperation zwischen einem Unternehmen der Fahrradbranche (Magura) und einem Automobilzulieferer (Bosch) begonnen. Beide Unternehmen haben ihre Kompetenzen zusammengeführt und sind damit überaus erfolgreich.

 

Andere Unternehmen sind diesem Beispiel gefolgt. Es entwickeln sich immer wieder neue Partnerschaften, die den Markt mit Elektro-Fahrrädern und anderen Leichtfahrzeugen erobern. So hat beispielsweise der Autozulieferer ZF ein Joint Venture mit dem Mountainbike-Bremsenspezialisten Magura, dem Unternehmen BrakeForceOne sowie dem Batteriespezialisten Unicorn Energy gegründet.

Hochkarätiges Fachgremium begleitet die VDI Tagung.

 

Um sicherzustellen, dass auf der Tagung Informationen und Kontakte geliefert werden, die die Branche gerade bewegen, wird die Tagung von einem hochkarätigem Fachgremium unterstützt:


Weitere Informationen: www.vdi-wissensforum.de/leichte-e-mobilitaet

VDI Wissensforum GmbH

Kommentar schreiben

Kommentare: 0