· 

beegy präsentiert intelligente Ladesteuerung für Elektro-Autos und Photovoltaik-Anlage

Die Ladesteuerung ist für alle gängigen Elektro-Autos geeignet. Vor dem Ladevorgang wird per App der entsprechende Fahrzeugtyp ausgewählt.
Die Ladesteuerung ist für alle gängigen Elektro-Autos geeignet. Vor dem Ladevorgang wird per App der entsprechende Fahrzeugtyp ausgewählt.

Die intelligente Ladesteuerung des Mannheimer White Label-Anbieters beegy, ein Tochterunternehmen der MVV-Gruppe, vernetzt die lokale Photovoltaik-Anlage und, falls vorhanden, den Batteriespeicher mit einer steuerbaren Ladestation für Elektro-Autos.

 

Mit HERMINE sei es möglich, das E-Auto bevorzugt mit Solarstrom vom eigenen Dach zu laden und dabei gegenüber ungeregeltem Laden mit Netzbezug deutliche Einspareffekte zu erzielen, betont das Unternehmen.

 

Diesen Service können Energieversorger, Automobilhersteller, Hersteller von Energiekomponenten sowie andere Unternehmen ihren Kunden ab Herbst 2018 unter ihrer eigenen Marke anbieten.

 

 

HERMINE optimiert den Eigenverbrauch

 

Der optimierte Ladevorgang wird über die Hermine App gestartet. Der Nutzer gibt ein, bis wann das Elektro-Auto geladen werden soll. Unter Berücksichtigung von Wetterprognosen und dem üblichen Verbrauch im Haushalt berechnet die App für den verfügbaren Zeitraum den eigenverbrauchsoptimierten Ladevorgang und steuert die Ladestation in Verbindung mit PV-Anlage und gegebenenfalls Batteriespeicher.

Steht nicht genügend Sonnenstrom zur Verfügung, wird das E-Mobil automatisch mit Netzstrom geladen – so ist garantiert, dass das Auto zum Abfahrtszeitpunkt stets den gewünschten Ladestatus erreicht.

Die Ladesteuerung ist für alle gängigen Elektro-Autos geeignet. Auch mehrere verschiedene Elektro-Autos können an einer Ladestation optimiert werden. Dazu wird vor dem Ladevorgang per App der entsprechende Fahrzeugtyp ausgewählt.

 

Sämtliche Informationen werden für den Anwender in der App visualisiert. Sie gibt einen Überblick über den Ladevorgang, den aktuellen Ladestatus sowie die Kosten- und CO2-Einsparung. Durch die bevorzugte Nutzung des eigenen Sonnenstroms lassen sich laut beegy durchschnittlich 600 Euro jährlich einsparen. Je nach Fahrzeugtyp und Anlagenkonstellation könnten die erzielten Mehrwerte auch noch höher sein.

 

 

Services für Energieversorger und Hersteller aus dem Bereich Elektromobilität

„In Zeiten von Dieselaffäre und Feinstaubproblemen in Städten suchen immer mehr Autofahrer nach Möglichkeiten, sich umweltfreundlich fortzubewegen und energieautark zu sein“, erklärt Stefan Matthäs, Leiter Produktmanagement bei beegy.

 

„Die intelligente Ladesteuerung ist ein Service, mit dem Unternehmen ihren Kunden separat oder als Produkt-Bundle einen echten Mehrwert im Bereich der Elektromobilität und autarken Energieerzeugung bieten können.“

 

Erst im Juni 2018 haben beegy und der Batteriehersteller Fenecon eine gemeinsame Systemlösung aus dem notstromfähigen Batteriespeicher Fenecon Pro 9-12, einer intelligenten Ladesteuerung für Elektrofahrzeuge und der Stromflatrate für den Reststrombedarf vorgestellt.

 

„Das ist ein Beispiel, wie Partner-Unternehmen ihren Kunden mit unseren Energieservices einen Vorteil bieten und sich somit gegenüber dem Wettbewerb differenzieren können.”, so Matthäs.

Live-Präsentation auf Hausmesse 

Auf der Hausmesse beegy CONNECT „energy e-motion“ am 20. September 2018 führt beegy die neue Ladesteuerung erstmals live der Öffentlichkeit vor und beleuchtet die Elektromobilität aus verschiedenen Perspektiven. Anmeldungen sind über die Unternehmenswebsite möglich.

 

beegy

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0