· 

Volkswagen startet Carsharing mit Elektro-Autos in Berlin

Die erste Fahrzeugflotte soll zum Start des Dienstes im zweiten Quartal 2019 zunächst 1.500 e-Golf umfassen
Die erste Fahrzeugflotte soll zum Start des Dienstes im zweiten Quartal 2019 zunächst 1.500 e-Golf umfassen

Die Marke Volkswagen führt unter der Sub-Marke „We Share“ ein umfassendes, rein elektrisches Carsharing-Angebot in ausgewählten Metropolen ein. Die erste Fahrzeugflotte startet in der deutschen Hauptstadt Berlin – sie soll mit Start des Dienstes zum zweiten Quartal 2019 zunächst 1.500 e-Golf umfassen, später sollen zusätzlich 500 e-up! Folgen.

 

Von 2020 an werde die Flotte nach und nach auf die ersten Modelle der neuen Volkswagen I.D.-Familie umgestellt, berichtet Volkswagen.

 

„Wir wollen junge, urbane Nutzer für E-Mobilität begeistern. Mit unserem Carsharing-Angebot ‚We Share‘ werden wir zuerst die Berliner elektrisieren“, so Jürgen Stackmann, Vertriebs-Vorstand der Marke Volkswagen.

 

„We Share“ ist der erste Dienst im neuen Ökosystem „Volkswagen We“, der sich an Nicht-Autobesitzer wendet.

„Berlin bietet für Carsharing aufgrund seiner hohen Einwohnerzahl und -dichte den idealen Markt und hat das größte Potenzial. Hier leben viele Menschen, die das Teilen von Fahrzeugen schon ausprobiert haben – und es werden immer mehr“, sagt Stackmann.

Mit der großen Sichtbarkeit der 2.000 Fahrzeuge umfassenden „We Share“-Flotte will Volkswagen auch auf die Vorteile der Elektromobilität aufmerksam machen und Interesse für die Technologie wecken.

 

Kunden sollen jederzeit ein Elektrofahrzeug in ihrer Nähe finden

Jürgen Stackmann: „Wir demokratisieren die E-Mobilität. ‚We Share‘ soll von 2020 an die Markteinführung unserer neuen vollelektrischen I.D.-Modelle unterstützen und leistet damit einen signifikanten Beitrag zur E-Mobilitäts-Offensive der Marke Volkswagen.“

„We Share“ starte mit dem so genannten Free Floating Carsharing, bei dem so viele Elektrofahrzeuge verfügbar seien, dass der Kunde jederzeit eines in seiner Nähe finde. Zu einem späteren Zeitpunkt werde „We Share“ die eigene elektrische Flotte auch durch kleinere Fahrzeuge aus dem Bereich der so genannten Mikromobilität ergänzen.

 

15 Prozent jährliches Wachstum bei Vehicle-on-demand Diensten erwartet

Philipp Reth, CEO der Volkswagen-Tochter UMI Urban Mobility International, die das Thema Carsharing als Start-up im Unternehmen operativ von Berlin aus steuert: „Die Aussichten für Vehicle-on-demand Dienste sind sehr gut. Für Europa gehen die niedrigsten Prognosen von einem jährlichen Wachstum von 15 Prozent aus. Wir werden den Markt weiterentwickeln und diese Mobilitätsformen für eine noch breitere Nutzergruppe erschließen.“

Nach dem Start in Berlin soll „We Share“ zunächst in weiteren großen Städten in Deutschland eingeführt werden. Parallel ist von 2020 an der Schritt in europäische Kernmärkte sowie ausgewählte Städte in den USA und Kanada geplant. Im Fokus stehen in der Regel Großstädte mit mehr als einer Million Einwohnern.

 

Volkswagen

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0