· 

VDMA zur Elektromobilität: Europa braucht eine eigene Batteriezellproduktion

Display eines Elektroautos. Es gehe darum, in Deutschland und Europa vorhandenes Know-how in der Batterieproduktion wertbringend einzusetzen, betont der VDMA.
Display eines Elektroautos. Es gehe darum, in Deutschland und Europa vorhandenes Know-how in der Batterieproduktion wertbringend einzusetzen, betont der VDMA.

Die Batterieentwicklung spiele für den Erfolg der Elektromobilität eine zentrale Rolle, erklärt der VDMA Batterieproduktion in einer Pressemitteilung.

 

„Eine Batteriezellproduktion in Europa ist für die Verbreitung der Elektromobilität von strategischer Bedeutung. Es geht darum, in Deutschland und Europa vorhandenes Know-how in der Produktion wertbringend einzusetzen“, so der stellvertretende VDMA-Hauptgeschäftsführer Hartmut Rauen.

„Es geht um Referenzen im internationalen Wettbewerb und es geht um Arbeitsplätze. Insgesamt ist für den europäischen Batteriemaschinenbau ein globaler Marktanteil von 30 Prozent in der Zellproduktion möglich“, betont Rauen.

Der Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland spiele dabei eine Schlüsselrolle, er liefere die Produktionstechnologien und Prozessinnovationen. Basis hierfür seien maßgeblich starke und bewährte Netzwerke der industriellen Gemeinschaftsforschung sowie der Verbundforschung. Zusätzlich müsse die Bundesregierung endlich, wie versprochen, die steuerliche Forschungsförderung einführen.“ 

 

 

VDMA Batterieproduktion

Kommentar schreiben

Kommentare: 0