· 

Kölner Elektro-Lastenradverleih wird Teil der Leistungsschau KlimaExpo.NRW

Jedes Elektro-Lastenrad von Donk-EE hat eine Reichweite von bis zu 75 Kilometern.
Jedes Elektro-Lastenrad von Donk-EE hat eine Reichweite von bis zu 75 Kilometern.

Donk-EE, ein Verleihsystem für Elektro-Lastenräder aus Köln bietet eine nachhaltige Alternative zum Auto. Das überzeugt nicht nur die Kölnerinnen und Kölner, sondern auch die Landesregierung: Sie nahm Donk-EE in die Leistungsschau der KlimaExpo.NRW auf. Im Frühjahr 2018 hat Donk-EE den regulären Verleihbetrieb in Köln aufgenommen.

 

Das App-basierte Sharing-System für E-Lastenräder zeigt seitdem: Es muss nicht immer das Auto sein. Die geräumige Ladewanne und der leistungsstarke Motor machen Donk-EE zur idealen Alternative bei Großeinkäufen, Familienausflügen ins Kölner Umland und sogar innerstädtischen Umzügen.

 

 

Weniger Autos und CO2-Emissionen in der Innenstadt

 

„Die Verkehrswende ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Vor allem im urbanen Raum braucht es dringend alternative Mobilitätskonzepte, die CO2-Emissionen reduzieren, gesundheitsschädigende Abgase vermeiden und die hohe Zahl an Autos und deren Parkplatzbedarf in den Innenstädten reduzieren“, erklärt Oliver Hummel. Er ist Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Green Moves Rheinland GmbH und Vorstand des Öko-Energieversorgers NATURSTROM AG, der hinter dem Verleihsystem steht.

„Wir freuen uns, dass die KlimaExpo.NRW die Klimaschutzwirkung von Donk-EE mit der Aufnahme in ihre Leistungsschau würdigt“, so Hummel weiter.

 

 

Einstieg in saubere Elektromobilität

 

Mit 50 hochwertigen Elektro-Lastenrädern, die registrierten Nutzerinnen und Nutzern in Köln rund um die Uhr zur Verfügung stehen, ist Donk-EE nach eigenen Angaben das europaweit größte Verleihsystem für E-Lastenräder innerhalb einer Stadt – und das grünste.

 

Über 40 Stationspartner wechseln die Akkus täglich und laden sie mit 100 Prozent Ökostrom auf. Dadurch sind Fahrten mit Donk-EE nicht nur leise, sondern auch völlig emissionsfrei. Jeder Kilometer, den Kölnerinnen und Kölner mit dem Donk-EE statt dem Auto zurücklegen, vermeide 210 g CO2 sowie Feinstaub- und Stickoxid-Emissionen, betont Donk-EE.

 

„Donk-EE setzt ein Zeichen für nachhaltige Mobilität. Die E-Lastenräder bieten einen niederschwelligen Einstieg in saubere Elektromobilität und fungieren somit als Brücke zu nachhaltigeren Formen der Mobilität“, begründet Dr. Heinrich Dornbusch, Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW, die Aufnahme von Donk-EE in die Leistungsschau.

 

Die KlimaExpo.NRW ist eine landesweite Initiative der NRW-Landesregierung, die nachhaltige und erfolgreiche Klimaschutzprojekte auszeichnet und auf ihrer Website, in der projekteigenen App sowie bei verschiedenen Veranstaltungsformaten einem breiten Publikum zugängig macht.

Registrierte Nutzer buchen ein Donk-EE schnell und unkompliziert über eine App. Die erste Stunde kostet 3,50 Euro, jede weitere Stunde wird mit 2,50 Euro abgerechnet. Jedes Donk-EE hat eine Reichweite von bis zu 75 Kilometern.

 

Hinter Donk-EE steht die Green Moves Rheinland GmbH & Co. KG, eine Tochter des Energieversorgers NATURSTROM AG. Unterstützt wurde das Projekt mit Fördermitteln aus dem „Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr“ der Nationalen Klimaschutzinitiative, die durch das Bundesumweltministerium 2008 ins Leben gerufen wurde.

 

 

Green Moves Rheinland GmbH & Co. KG

Kommentar schreiben

Kommentare: 0