· 

Brennstoffzellen-Auto Hyundai Nexo erhält fünf Sterne beim EuroNCAP

Das Brennstoffzellenauto Nexo wird mit 4.000 Euro Umweltprämie gefördert.
Das Brennstoffzellenauto Nexo wird mit 4.000 Euro Umweltprämie gefördert.

Das Brennstoffzellen-Fahrzeug Hyundai Nexo hat beim Europäischen Neuwagen-Bewertungs-Programm (EuroNCAP) die Höchstwertung von fünf Sternen erzielt. Das mit Wasserstoff angetriebene Elektroauto sei das erste Fahrzeug mit Brennstoffzellentechnologie überhaupt, das die europäische Behörde einem Crashtest unterzogen hat, betont der Hersteller.

 

Der Nexo stellte dabei in allen vier Bewertungskategorien seine hohe aktive sowie passive Sicherheit unter Beweis und sicherte sich so die Bestnote in der Gesamtwertung. Dank der umfangreichen SmartSense-Sicherheitsausrüstung und hoher Fahrgestellfestigkeit schützt der Nexo seine Passagiere und ebenso andere Verkehrsteilnehmer.

 

''Die Fünf-Sterne-Bewertung des Nexo beim EuroNCAP ist ein weiterer Beweis dafür, dass wir in der Branche die Führungsposition im Bereich der alternativen Antriebe haben'', kommentiert Andreas-Christoph Hofmann, Vize-Präsident Marketing und Produkt von Hyundai Motor Europe.

 

„Wir sind nicht nur ein Pionier, wenn es darum geht, die Mobilität der Zukunft auf die Straße zu bringen, sondern unsere Autos gehören auch zu den sichersten. Das EuroNCAP-Rating bestätigt unser Engagement, Kunden und anderen Verkehrsteilnehmern ein Höchstmaß an Sicherheit und innovativen Mobilitätslösungen zu bieten“.

 

 

Wegweisende Richtung im Hinblick auf künftige Antriebsstränge

 

Michiel van Ratingen, Generalsekretär von EuroNCAP, lobte die wegweisende Richtung des Nexo im Hinblick auf künftige Antriebsstränge und versprach, EuroNCAP werde darauf hinarbeiten, „dass Sicherheitsleistung und Energieeffizienz weiterhin ganz oben auf der Agenda der Hersteller stehen.“

 

 

Frontkollisionswarner mit Kamera und Sensoren in drei Stufen

 

Unter besonderer Beobachtung der EuroNCAP-Tester stand der Frontkollisionswarner (FCA) mit Fußgänger-Schutz, der im Nexo serienmäßig verbaut ist. Das System arbeitet mit Front-Kamera und Sensoren in drei Stufen. Der Fahrer wird dabei sowohl akustisch als auch visuell gewarnt. Zugleich wendet die Bremse eine maximale Bremskraft an, um die Kollision zu vermeiden oder die Schäden zu minimieren.

Um die immer höheren Sicherheitsstandards zu erfüllen, hat der Nexo die neuesten Hyundai SmartSense-Technologien für aktive Sicherheit und Fahrunterstützung an Bord. Sie vermindern zum einen das Kollisionsrisiko und erhöhen den Komfort im kompakten FUV (Future Utility Vehicle).

 

 

SmartSense-Technologien sorgen für aktive Sicherheit und Fahrunterstützung

 

Der Hyundai Nexo verfügt serienmäßig neben dem Frontkollisionswarner und einem autonomen Notbremsassistenten auch über einen aktiven Spurhalteassistenten samt adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelung sowie einen Querverkehrswarner hinten mit Notbremsfunktion.

 

Hinzu kommt ein Stauassistent, der im Stop-and-go-Verkehr das Fahrzeug beschleunigt und abbremst. Beim Anfahren gibt der Nexo zudem einen akustischen Hinweis an den Fahrer, dass der Verkehr sich wieder in Bewegung gesetzt hat.

 

 

Totwinkelassistent warnt vor anderen Verkehrsteilnehmern

 

Ebenfalls eine Premiere im Nexo feiert der Totwinkelassistent, der nicht nur akustisch vor anderen Verkehrsteilnehmern warnt, sondern beim Spurwechsel ein Bild des rückwärtigen Verkehrs in das Display einblendet. Auch ein völlig neuer Einpark-Assistent debütiert im Nexo, mit dem das Ein- und Ausparken auch von außerhalb des Fahrzeugs per Fernbedienung in Gang gesetzt werden kann.

 

Ebenfalls eine Bestnote beim EuroNCAP-Test erhielt der Spurhalte-Assistent, der durch den serienmäßigen Lane Following Assist ergänzt wird. Dieses System hält das Fahrzeug in der Mitte der Spur und alarmiert den Fahrer bei unsicheren Bewegungen bei einer Geschwindigkeit von 0 bis 150 Stundenkilometern.

 

Der Nexo wird mit 4.000 Euro Umweltprämie gefördert. Er kann laut Hyundai innerhalb von fünf Minuten an einer Wasserstoffstelle mit bis zu 6,33 Kilogramm Wasserstoff betankt werden, die nach dem neuen WLTP-Zyklus für 666 Kilometer ausreichen, ehe der Tank wieder gefüllt werden muss.

 

 

HYUNDAI Motor Deutschland GmbH

Kommentar schreiben

Kommentare: 0