Artikel mit dem Tag "Batterien"



Elektromobilität · 25. Februar 2019
Im Rahmen eines Kooperationsprogramms der Fraunhofer-Gesellschaft starteten die Empa in Dübendorf (CH) und das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg (D) Anfang Januar ein dreijähriges Forschungsprojekt, um die Basis für eine produktionstaugliche nächste Generation von Antriebsbatterien für Elektroautos zu schaffen. Anders als heute gebräuchliche Lithium-Ionen-Zellen sollen diese nur noch aus Feststoffen bestehen und keine brennbaren flüssigen Elektrolyte mehr enthalten.

Elektromobilität · 17. Januar 2019
Eines der hartnäckigsten Vorurteile gegenüber Hybrid- und Elektrofahrzeugen ist, dass sie nicht wintertauglich seien, so der TÜV SÜD. Zwar verhalte sich die Batterie von Hybrid- und E-Fahrzeugen bei niedrigen Temperaturen tatsächlich anders. Wer weiß wie, könne sich aber darauf einstellen und komme prima lokal emissionsfrei durch die kalte Jahreszeit.

Wirtschaft und Technologien · 22. November 2018
Die BMZ Group (Karlstein am Main), der nach eigenen Angaben größte Produzent von Lithium-Ionen Batterie-Systemen in Europa, übernimmt die Mehrheit an TerraE (Frankfurt am Main), mit dem Ziel bis 2020 die erste Zellenfertigung in Deutschland aufzubauen. Das ursprünglich aus vier Gesellschaftern gegründete Unternehmen wird künftig geleitet durch Sven Bauer, CEO & Founder der BMZ Group und nimmt seinen Geschäftsbetrieb wieder auf.

Elektromobilität · 20. November 2018
Baden-Württembergs Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat am19.11.2018 in Stuttgart gemeinsam mit dem Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Prof. Dr. Thomas Bauernhansl, sowie dem Vorstandsvorsitzenden der VARTA AG, Herbert Schein, das Verbundprojekt „DigiBattPro4.0“ vorgestellt und dieses als „exzellente Grundlage für eine künftige Großserienproduktion von Batteriezellen“ bezeichnet.

Elektromobilität · 14. November 2018
Mit dem südkoreanischen Batteriezell-Hersteller SK Innovation (SKI) hat der Volkswagen-Konzern einen weiteren strategischen Lieferanten für Elektrofahrzeuge auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) nominiert. SKI werde den Bedarf für Nordamerika und einen Teil des Bedarfs für die Produktion von rein elektrischen Fahrzeugen des Volkswagen-Konzerns in Europa decken, so das Unternehmen.

Solarenergie und Speicher · 18. Oktober 2018
Die Green City AG (München) und das Münchner Unternehmen Digital Energy Solutions wollen ein wegweisendes Betriebskonzept umsetzen. Geplant ist die Realisierung eines Batterie-Großspeichers mit 2,19 MWh Gesamtkapazität und einer Leistung von 2 MW. Das Energiespeichersystem besteht aus Batterien, wie sie auch im Elektroauto BMW i3 eingesetzt werden.

Elektromobilität · 10. Oktober 2018
Gesteigerte Batteriekapazitäten machen zwar zunehmend längere Distanzen für batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) möglich, jedoch schwankt deren Reichweite vor allem bei niedrigen Umgebungstemperaturen. Innerhalb des EU-Projekts OPTEMUS (Optimised Energy Management and Use) wurden eine Vielzahl effizienzsteigernder Technologien entwickelt und miteinander verknüpft, um die Reichweitenschwankung zu reduzieren.

Elektromobilität · 09. Oktober 2018
Große Speicherkapazitäten, kurze Ladezeiten und keine brennbaren flüssigen Elektrolyte – die Festkörperbatterie soll künftig sichere Elektromobilität mit großen Reichweiten ermöglichen. Daran arbeitet das Kompetenzcluster „FestBatt“, an dem 14 wissenschaftliche Einrichtungen beteiligt sind, darunter das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Koordiniert wird der Kompetenzcluster von der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU).

Elektromobilität · 08. Oktober 2018
Die Leoni AG und die Diehl Stiftung & Co. KG, beide mit Sitz in Nürnberg, gehen eine strategische Partnerschaft für Batterie-Systeme für Elektro- und Hybridfahrzeuge ein, berichten die Partner. Leoni ist Anbieter für das Energie- und Datenmanagement in der Automobilbranche sowie weiteren Industrien. Diehl bietet Konzepte für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Die Unternehmen wollen künftig bei der Energie- und Datenübertragung sowie dem Wärmemanagement zusammenarbeiten.

Solarenergie und Speicher · 28. September 2018
Die Universität Ulm hat gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bei der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder überzeugt. Ab 2019 wird die Forschung zu „Energiespeicherung jenseits von Lithium“ mit bis zu 10 Millionen Euro jährlich für zunächst 7 Jahre gefördert. Im Zentrum der wissenschaftlichen Arbeit steht die Entwicklung von leistungsstarken, zuverlässigen und umweltfreundlichen Speichersystemen – vor allem für die Energiewende und die Elektromobilität.

Mehr anzeigen