Artikel mit dem Tag "Energiespeicher"



Solarenergie und Speicher · 07. September 2018
Die nächste Generation sicherer, intelligenter und nachhaltiger Energiespeicher soll demnächst aus Bayreuth kommen: Am 06.09.2018 eröffnete die Bayerische Wissenschaftsministerin, Prof. Dr. med. Marion Kiechle, das neue Bayerische Zentrum für Batterietechnik (BayBatt) an der Universität Bayreuth. Am BayBatt werden Batterien als interagierende, intelligente Systeme interdisziplinär erforscht und weiterentwickelt. Das gibt es so in Deutschland bisher nur an der Universität Bayreuth.

Solarenergie und Speicher · 19. August 2018
Mit dem Center for Electrochemical Energy Storage Ulm & Karlsruhe (CELEST) hat eine der ehrgeizigsten Forschungsplattformen auf diesem Gebiet die Arbeit aufgenommen. Sie vereint erkenntnisorientierte Forschung mit praxisnaher Entwicklung sowie innovativer Produktionstechnologie. CELEST bündelt das Know-how von 29 Instituten an den Partnereinrichtungen Karlsruher Institut für Technologie (KIT), der Universität Ulm sowie dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg).

Solarenergie und Speicher · 27. Juni 2018
BELECTRIC (Kolitzheim) hat drei große Batteriespeicher auf Basis von neuen und gebrauchten Fahrzeugbatterien verschiedener Hersteller realisiert. Die Anlagen, die in Deutschland und Großbritannien stehen, bieten verschiedene Netzdienste wie Primärregelleistung an. Das heißt, sie reagieren auf Frequenzänderungen und speichern je nach Bedarf Strom aus dem Netz ein beziehungsweise geben Energie ins Netz ab.

Solarenergie und Speicher · 23. Mai 2018
500 Batterien, wie sie im Elektro-Auto BMW-i3 verwendet werden, stabilisieren künftig das britische Stromnetz: Vattenfalls bislang größter Batteriespeicher hat Mitte Mai 2018 den kommerziellen Betrieb aufgenommen. Der 22-Megawatt (MW)-Speicher „battery@pyc“ steht am Standort Pen y Cymoedd in Wales, an dem Vattenfall zugleich einen 228-MW-Onshore-Windpark betreibt. .

Solarenergie und Speicher · 30. April 2018
Die Arbeitsgemeinschaft der Berufsfeuerwehren (AGBF) und der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) erstellten mit fachlicher Begleitung durch den Bundesverband Energiespeicher (BVES) ein aktualisiertes Hinweispapier „Brandrisiko durch Li-Ionen Speichermedien“ für Feuerwehreinsatzkräfte. Die Brandschutzexperten stufen Lithium-Ionen-Speicher bei richtigem Umgang als ausreichend sicher ein und tragen so zur weiteren Versachlichung im Umgang mit den Batterietechnologien bei, betont der BVES.

Wirtschaft und Technologien · 18. April 2018
Mit der Premiere von The smarter E Europe präsentieren vier Energiefachmessen auf einer Innovationsplattform die Kernthemen der Energiewelt von morgen. Die zunehmende Verzahnung von Erzeugung, Speicherung, intelligenter Verteilung und Nutzung erneuerbarer Energien spiegelt sich auf dem Messeparkett wider und bietet viel Diskussionsstoff.

Solarenergie und Speicher · 17. April 2018
Bosch und EnBW haben mit ihrem gemeinsamen Unternehmen Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH einen Stromspeicher für Primärregelenergie am Kraftwerksstandort der EnBW in Heilbronn aufgebaut. Erstmals in Deutschland ist ein solcher Stromspeicher in die Leittechnik eines Großkraftwerks eingebunden. Er besteht aus 768 Lithium-Ionen-Batteriemodulen und kann maximal rund fünf Megawatt Leistung abgeben. Die installierte Speicherkapazität beträgt fünf Megawattstunden.

Solarenergie und Speicher · 05. April 2018
Wie sich mechanische Beanspruchungen auf Sicherheit und Lebensdauer von Lithium-Ionen-Batterien auswirken und wie Batterien in dem Zusammenhang optimiert werden können, untersucht das Ende 2017 gestartete Forschungsprojekt „ReViSEDBatt“. Reichweite, Lebensdauer und Sicherheit sind, neben den Kosten, die meistdiskutierten Themen in Bezug auf den Einsatz von Lithium-Ionen-Akkus beispielsweise in der Elektromobilität.

Solarenergie und Speicher · 05. April 2018
Im Zuge der Neuausrichtung des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN) hat sich auch die Energieforschung an der TU Clausthal neu aufgestellt: Seit Anfang April 2018 gibt es das Forschungszentrum Energiespeichertechnologien (EST), mit den Schwerpunkten Wasserstoff und Batteriespeicher.

Solarenergie und Speicher · 26. März 2018
Der Stromspar-Speicherrechner des Öko-Institut, ein neues digitales Beratungstool für Batteriespeicher, kombiniert erstmals die Investitionen für den Kauf eines Stromspeichers mit notwendigen Investitionen für Stromsparmaßnahmen im Haushalt. „Unterm Strich macht der Rechner die hohen ökonomischen Vorteile des Stromsparens deutlich – unabhängig davon, ob eine Photovoltaik-Anlage bereits existiert, neu installiert oder durch einen Batteriespeicher ergänzt wird“, erläutert Projektleiterin Graulich

Mehr anzeigen