Energiepolitik

Energiepolitik · 29. Mai 2018
Die neue Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat in ihrem ersten Interview mit der Clubzeitschrift ADAC Motorwelt bekräftigt, dass sie alles dafür tun wolle, dass die Luft in den deutschen Städten sauber wird, ohne dafür Fahrverbote verhängen zu müssen.

Energiepolitik · 28. Januar 2018
Wird das bisherige Tempo der Großen Koalition bei der Reduktion des Kohlendioxid-Ausstoßes beibehalten, würde Deutschland sein Klimaschutzziel 2020 erst im Jahr 2038 erreichen. Das belegen Berechnungen des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE).

Energiepolitik · 25. Januar 2018
2016 wurden in Deutschland insgesamt 909,4 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente ausgestoßen. Das sind 2,6 Millionen Tonnen mehr als 2015 und die zweite Steigerung in Folge. Dies zeigen Berechnungen, die das Umweltbundesamt (UBA) jetzt an die EU berichtet hat.

Energiepolitik · 18. Dezember 2017
Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat seinen jährlichen Bericht über die Entwicklung der erneuerbaren Energien im Land veröffentlicht. Demnach lag die Bruttostromerzeugung in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr lag mit knapp 62 Terrawattstunden (TWh) deutlich unter dem Niveau von 2015. Wind, Sonne, Wasser und Biomasse leisteten mit etwas mehr als 15 TWh einen um 2,7 Prozent höheren Beitrag als im Jahr davor.

Energiepolitik · 13. Dezember 2017
Der Erfolg der Energiewende in Deutschland hängt maßgeblich von der Bereitschaft der Unternehmen ab, in erneuerbare Energien zu investieren. Entscheidend sind allerdings nicht nur Regulierungen, Subventionen und steigende Preise für fossile Energieträger. Unternehmen, in Regionen mit einem hohen Grünwähler-Anteil angesiedelt sind, führen eher Innovationen bei erneuerbaren Energien ein.

Energiepolitik · 17. November 2017
Die meisten Punkte im aktuellen Gesamtranking für Erneuerbare Energien erreicht Baden-Württemberg, welches damit erstmals die Spitzenposition erreicht. Den zweiten Platz kann Mecklenburg-Vorpommern für sich verbuchen. Beide Länder verbessern sich damit um eine Position gegenüber dem letzten Ranking von 2014. Der letztmalige Spitzenreiter Bayern erreicht die dritthöchste Gesamtpunktzahl.

Energiepolitik · 16. November 2017
Zur Abstimmung über den Alternativantrag der SPD-Fraktion (Drs-Nr. 19/336) am 15.11.2017 erklärte der energiepolitische Sprecher der SPD, Thomas Hölck: „CDU, FDP und Grüne haben mit ihrer Abstimmung ein klares Bekenntnis zum EEG mit dem vorhandenen Einspeisevorrang und -vergütung für erneuerbare Energien, zu den Zielen des Energiewende- und Klimaschutzgesetzes der Küstenkoalition sowie zu den Zielen des Pariser Klimaabkommens verweigert.“ Sie gefährdeten damit nicht nur die...

Energiepolitik · 09. November 2017
Statistisches Bundesamt: Anteil erneuerbarer Energien erreicht 2016 rund 15 % Wie das Statistische Bundesamt anlässlich der derzeit in Bonn stattfindenden Weltklimakonferenz mitteilt, ist der Anteil erneuerbarer Energien am Brutto-Endenergieverbrauch von 3,7 % im Jahr 2000 auf 14,6 % im Jahr 2016 gestiegen. Die Verabschiedung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 hat die institutionelle Grundlage für den Ausbau der Erneuerbaren geschaffen. Der Ausbau erneuerbarer Energien wird...

Energiepolitik · 08. November 2017
Im ZDF fordert Anton Hofreiter nach den Kompromiss-Signalen der Grünen zum Kohle-Ausstieg und Verbrennungsmotor die Verhandlungspartner aus FDP, CDU und CSU auf, ihrerseits Zugeständnisse zu machen. "Wenn wir Zugeständnisse machen, muss die andere Seite auch auf uns zugehen". "Gerade bei der Autoindustrie" seien die Grünen nicht bereit "die Kumpanei der Vergangenheit" mitzumachen. Quelle: www.zdf.de/nachrichten/heute / dpa
Energiepolitik · 07. November 2017
Laut FAZ kommen die Grünen den Jamaika-Unterhändlern von Union und FDP im Streit um die Klimapolitik deutlich entgegen. Das wird spannend!