Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien · 22. Februar 2018
Die promovierte Biologin Dr. Simone Peter ist von der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) am 21.02.2018 einstimmig zur neuen Präsidentin gewählt worden. Peter folgt damit ab dem 1. März 2018 auf Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde, der seit Oktober 2013 Präsident des Dachverbands der Erneuerbare Energien-Branche war und sein Amt aus persönlichen Gründen abgibt.

Erneuerbare Energien · 02. Februar 2018
Die Sektorenkopplung ist der Garant für die Integration Erneuerbarer Energie in Wärme, Industrie und Mobilität. Und sie ist der Schlüssel für eine volkswirtschaftlich sinnvolle und ressourceneffiziente Transformation des Energiesystems hin zu einer Erneuerbaren und treibhausgasarmen Versorgung, so das Ergebnis einer aktuellen Studie von Fraunhofer IEE und E4Tech im Auftrag des BEE. Die Studie zeigt, welche Hindernisse überwunden werden müssen.

Erneuerbare Energien · 01. Februar 2018
Im Jahr 2017 wurde aus Wind, Sonne und Biomasse in der Europäischen Union erstmals mehr Strom produziert als aus Stein- und Braunkohle zusammen. Die Stromerzeugung aus diesen Erneuerbaren Energien wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 12 Prozent. Das zeigt eine gemeinsame Analyse zweier Thinktanks - Agora Energiewende aus Deutschland und Sandbag aus Großbritannien. Die Autoren der Studie haben öffentliche Daten aus zahlreichen Quellen zusammengetragen und ausgewertet.

Erneuerbare Energien · 19. Januar 2018
Das Europäische Parlament hat am 17.01.2018 die Parlamentspositionen zur Erneuerbare-Energien- und zur Energieeffizienz-Richtlinie sowie zur Governance-Verordnung festgelegt. „Der BEE begrüßt die Parlamentsvorschläge weitgehend, da sie ein wichtiges Signal für die Erneuerbaren Energien senden und mehr Klarheit für Mitgliedsstaaten und Investoren schaffen“, sagt Dr. Peter Röttgen, Geschäftsführer Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE).

Erneuerbare Energien · 16. Januar 2018
Bis 2050 soll die Stromversorgung in Deutschland zu 80 Prozent aus erneuerbaren Energien stammen – das sieht der Plan der Bundesregierung vor. Ein großer Teil davon wird in Niederspannungsnetze eingespeist, um Haushalte mit Energie zu versorgen. Allerdings könnte es in naher Zukunft durch die Zunahme von Elektro-Autos zu einer Überlastung dieser Netze kommen. Zusammen mit Industriepartnern hat Ingenieur Stefan Lang an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) einen Netzregler entwickelt,

Erneuerbare Energien · 15. Januar 2018
Laut einer neuen Studie der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA; Abu Dhabi, U.A.E.) sind die Gestehungskosten für Windstrom seit 2010 um rund ein Viertel gesunken, die Kosten für Solarstrom (Photovoltaik) sogar um 73 Prozent. IRENA geht davon aus, dass bis 2020 alle Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen mit der fossilen Stromproduktion wettbewerbsfähig sein werden.

Erneuerbare Energien · 05. Januar 2018
Erneuerbare Energien waren im Jahr 2017 auf Rekordkurs: 36,1 Prozent des Stroms wurden von Windkraft-, Biomasse-, Solar- und Wasserkraftanlagen geliefert. Das sind 3,8 Prozentpunkte mehr als 2016 – einen stärkeren Zuwachs gab es noch nie. Das zeigt die die Studie „Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2017“, die Agora Energiewende jetzt vorgelegt hat.

Erneuerbare Energien · 02. Januar 2018
In Summe produzierten die Erneuerbaren Energiequellen Solar (Photovoltaik), Wind, Wasser und Biomasse im Jahr 2017 rund 210 Terawattstunden (TWh). Sie liegen damit 15% über dem Niveau des Vorjahres mit 182 TWh, berichtet das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in den Energy Charts.

Erneuerbare Energien · 28. Dezember 2017
Nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) konnten die erneuerbaren Energien ihren Beitrag zum gesamten Energieverbrauch 2017 in Deutschland 2017 teilweise kräftig steigern. Die Erneuerbaren legten 2017 um gut 6 Prozent zu, wobei es bei den einzelnen Energieformen zu unterschiedlichen Entwicklungen kam.

Erneuerbare Energien · 21. Dezember 2017
Die Erneuerbaren Energien werden 2017 voraussichtlich über 36 Prozent des Bruttostromverbrauchs in Deutschland decken. Zu diesem Ergebnis kommen das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) in einer ersten Schätzung. Demnach könnten bis Jahresende fast 217 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) Strom aus Sonne, Wind und anderen regenerativen Quellen erzeugt werden.